Verkehrsinitiative Donaufeld


Medienberichte zu Bürgerbeteiligung und Verkehrsentwicklung in Donaufeld und darüber hinaus:

Die Wiener Bezirkszeitung berichtete in der Ausgabe Floridsdorf vom 5. Dezember 2012 auf Seite 20 in einem Artikel mit dem Titel "Floridsdorf: Chaos bei der Bürgerbefragung" über die vielen Unregelmäßigkeiten bei der Befragung.

Die Krone brachte am 30. November 2012 auf Seite 37 einen Bericht mit dem Titel "Befragung im Donaufeld: Bürger klagen über Mängel" über die vielen Unregelmäßigkeiten bei der Befragung.

Das online Magazin Wien-heute.at veröffentlichte am 29. November 2012 in einen Artikel mit dem Titel 'Abgesang für die "Bürgerbefragung Donaufeld"' über die vielen Unregelmäßigkeiten bei der Befragung.

In der Zeitschrift Der Donaufelder erschien im November 2012 auf Seite 17 ein Artikel mit dem Titel "Südlicher Satzingerweg: Votum über B3-Anbindung" zur Befragung über die Öffnung der B3.

Die Wiener Bezirkszeitung berichtete in der Ausgabe Floridsdorf vom 21. November 2012 auf den Seite n 16-17 in einem Artikel mit dem Titel "Befragung zu B3 umstritten" über die Abstimmung über die Öffnung der B3 zum Satzingerweg.

Das Wiener Bezirksblatt, Floridsdorf berichtet in Ausgabe 39 auf Seite 9 in einem Artikel mit dem Titel "Größte Bürgerbefragung in der Geschichte des Bezirks" über die Abstimmung über die Öffnung der B3 zum Satzingerweg.

Die Wiener Bezirkszeitung berichtete in der Ausgabe Floridsdorf vom 14. November 2012 auf Seite 20-21 in einem Artikel mit dem Titel 'Linie 26: "Wie Ölsardinen"' über die geplante Eröffnung der Linie 25 im Dezember.

Die Wiener Bezirkszeitung berichtete in der Ausgabe Floridsdorf vom 4. November 2012 auf Seite 22 in einem Artikel mit dem Titel "Neue Querungsstelle bei der Haltestelle Fultonstraße" über die Errichtung einer zweiten Straßenquerung bei der Fultonstraße.

Die Tageszeitung Österreich brachte am 15. November 2012 einen Bericht mit dem Titel "10.000 Wiener stimmen über Straße ab" über die Abstimmung über die Öffnung der B3 zum Satzingerweg.

Die Krone brachte am 14. November 2012 einen Bericht mit dem Titel "Neue Linie 25 ist auf Schiene: Jungfernfahrt noch vor Weihnachten" über die neu Straßenbahn.

Am 9. November 2012 erschien auf GrünRaum Donaufeld ein Artikel mit dem Titel "Information ist eine Grundvoraussetzung von Demokratie!" über die Diskussionen zum Satzingerweg in der Bezirksvertretung Floridsdorf.

Die Krone brachte am 9. November 2012 auf Seite 34 einen Bericht mit dem Titel "Bürgerbefragung sorgt für Wirbel" über unsere Kritik an der Organisation der Abstimmung über die Öffnung der B3 zum Satzingerweg.

Die Beilage Floridsdorf zur Krone brachte am 8. November 2012 auf Seite 2 einen Bericht mit dem Titel "Bürger sind nun am Wort" über die Abstimmung über die Öffnung der B3 zum Satzingerweg.

Die Wiener Bezirkszeitung berichtete in der Ausgabe Floridsdorf vom 7. November 2012 auf Seite 19 in einem Artikel mit dem Titel "Bürger sollen nun entscheiden" über die Abstimmung über die Öffnung der B3 zum Satzingerweg.

Die Krone brachte am 7. November 2012 auf Seite 32 einen Bericht mit dem Titel "Anrainer entscheiden über Verkehrskonzept Donaufeld" über die Abstimmung über die Öffnung der B3 zum Satzingerweg.

Das online Stadtmagazin Wien-konkret veröffentlichte am 5. November 2012 einen Artikel mit dem Titel "BV Lehner verlässt den Weg der Kooperation!" über Anrainerbefragung zur Anbindung des Satzingerweges an die B3.

Radio Wien brachte am 10. Oktober 2012 im Stadtjournal eine Ankündigung unserer Diskussion mit Vbgm. Maria Vassilakou mit dem Titel "Initiativen diskutieren mit Vassilakou".

Am 15. September 2012 erschien auf oekonews.at ein Artikel mit dem Titel "Mobil im Donaufeld" über das Mobilitätsfest auf dem Bombardier-Areal.

Die Krone kündigte am 7. September 2012 auf Seite 35 unter dem Titel "Flott unterwegs ohne Privatauto" das Mobilitätsfest auf dem Bombardier-Areal an.

Die Krone brachte am 5. September 2012 auf Seite 29 einen Bericht mit dem Titel "Donaufeld: Anrainer befürchten Verkehrskollaps durch Campus" über die befürchtete Verkehrsüberlastung durch Schulfahrten.

Die Wiener Bezirkszeitung berichtete in der Ausgabe Floridsdorf vom 29. August 2012 auf den Seiten 16-17 in einem Artikel mit dem Titel "Mobil mit Roller & Co" über das Mobilitätsfest in der neuen Wohnhausanlage auf den Bombardiergründen.

Die Wiener Bezirkszeitung berichtete in der Ausgabe Floridsdorf vom 8./9. August 2012 auf den Seiten 12-13 in einem Artikel mit dem Titel "Verstärkung für 26er" über die Bereitstellung zweier zusätzlicher Straßenbahn-Garnituren ab Schulbeginn.

Die Wiener Bezirkszeitung berichtete in der Ausgabe Donaustadt vom 8./9. August 2012 auf den Seiten 12-13 in einem Artikel mit dem Titel "Verstärkung für 26er" über die Bereitstellung zweier zusätzlicher Straßenbahn-Garnituren ab Schulbeginn.

Die Krone brachte am 11. Juli 2012 einen Bericht mit dem Titel "Mehr Reserve-Züge sollen den "26er" auf Kurs halten" über die Bereitstellung zusätzlicher Reservegarnituren auf der Linie 26 ab Herbst 2012.

Die Wiener Bezirkszeitung berichtete in der Ausgabe Floridsdorf vom 6./8. Juni 2012 auf Seite 17 in einem Artikel mit dem Titel "Bombardier-Gründe: 252 Wohnungen übergeben" über die Übergabe der Mobilitätsmappe Donaufeld an dei neun BewohnerInnen.

Die Wiener Bezirkszeitung berichtete in der Ausgabe vom 30./31. Mai 2012 auf den Seite 16-17 in einem Artikel mit dem Titel "Proteste für neue Bim" über unsere Kundgebung für eine Verstärkung der Straßenbahn in Donaufeld.

Der Kurier berichtet in der Ausgabe vom 23. Mai 2012 auf Seite 16 in einem Artikel mit dem Titel "Die Straßenbahn der Ölsardinen" über die überfüllte Linie 26. Auf http://kurier.at/nachrichten/wien/4497092-oeffi-ueberlastung-strassenbahn-der-oelsardinen.php finden Sie auch viele Postings zum Artikel.

Das online Stadtmagazin Wien-konkret veröffentlichte am 20. Mai 2012 einen Artikel mit dem Titel "Straßenkundgebung" über unsere Kundgebung für eine Verstärkung der Straßenbahn in Donaufeld.

Die Krone brachte am 19. Mai 2012 auf Seite 26 einen kurzen Bericht über unsere Kundgebung für eine Verstärkung der Straßenbahn in Donaufeld.

Am 19. Mai 2012 erschien auf oekonews.at ein Artikel mit dem Titel "Donaufeld: Mehr Straßenbahn ist ein Muss!" über unsere Kundgebung für eine Verstärkung der Straßenbahn in Donaufeld.

Radio Wien berichtete am 16. Mai 2012 in einem Beitrag mit dem Titel "Kritik an Überlastung der Bim-Linie 26" über unsere Kundgebung für eine Verstärkung der Straßenbahn in Donaufeld.

Die Krone kündigte am 16. Mai 2012 auf Seite 33 (Wien Nord) unter dem Titel "Mehr Straßenbahn" unsere Kundgebung für eine Verstärkung der Straßenbahn in Donaufeld an.

Das online Stadtmagazin Wien-konkret kündigte am 14. Mai 2012 unsere "Kundgebung für eine Verstärkung der Straßenbahn in Donaufeld" an.

Die Wiener Bezirkszeitung berichtete in der Ausgabe vom 28./29. März 2012 auf Seite 13 in einem Artikel mit dem Titel "Im Donaufeld 6000 Wohnungen geplant" über die Planungen im Stadtentwicklungs-Zielgebiet Donaufeld.

Am 26.3.2012 erschien im Wiener Bezirksblatt, Floridsdorf, Ausgabe 9 auf Seite 8 ein Artikel mit dem Titel "Diskussion über die Anbindung an die B3" über die Ablehnung des Antrags der ÖVP nach Einleitung der Diskussion über die Anbindung des Satzingerweges an die B3.

Am 20. Februar 2012 erschien auf oekonews.at ein Artikel mit dem Titel "Was ist intelligente Mobilität?" in dem auch die Mobilitätsmappe Bombardier hervorgehoben wird.

Die Wiener Bezirkszeitung berichtete in der Ausgabe vom 22./23. Februar 2012 auf den Seiten 12-13 in einem Artikel mit dem Titel "Wann wird der 33A verlängert" über die Forderung der ÖVP-Floridsdorf nach einem Ausbau der Linie 33A.

Die Wiener Bezirkszeitung berichtete in der Ausgabe vom 8. Februar 2012 auf den Seiten 12-13 in einem kurzen Artikel mit dem Titel "Weiter kuscheln in Bim" über die Verzögerungen beim Straßenbahnausbau in Transdanubien.

Die Krone berichtete am 25. Jänner 2012 auf Seite 31 (Wien Kompakt) in einem Artikel mit dem Titel "Anrainer im Donaufeld reißt der Geduldsfaden" über die fehlende öffentliche Verkehrsinfrastruktur in Donaufeld.

Am 22. Jänner 2012 erschien auf oekonews.at ein Artikel mit dem Titel "Mehr Öffis für Donaufeld" über die Enttäuschung der DonaufelderInnen über den späten Start der Linie 25.

Das online Stadtmagazin Wien-konkret berichtete am 20. Jänner 2012 unter dem Titel "Überlastung der Linie 26" über die Verzögerungen beim Straßenbahnausbau in Transdanubien.

Ab 13. Jänner 2012 sind in verschiedenen Medien Berichte über die Verlängerung der Linie 26 und die Neuerrichtung der Linie 26 erschienen. Sie Stadt Wien berichtete auf http://www.wien.gv.at/verkehr-stadtentwicklung/fahrplan/26er-linie.html und auf http://www.wien.gv.at/rk/msg/2012/01/13008.html.

Die Krone berichtete am 13. Jänner 2012 auf Seite 31 (Wien Kompakt) in einem Artikel mit dem Titel "Autos aus Floridsdorfer Ortszentrum fernhalten" über den Antrag für eine zweite Linksabbiegespur auf der Floridsdorfer Brücke.

Die Wiener Bezirkszeitung berichtete in der Ausgabe vom 21. September 2011auf Seiten 14 in einem kurzen Artikel mit dem Titel "Fahrrad-Straßen: Hier könnten sie kommen" über die geplanten fahrradfreundlichen Straßen, wovon zwei in unserem Umfeld liegen könnten.

Die Krone berichtete am 14. September 2011 auf Seite 28 (Wien Kompakt) in einem Artikel mit dem Titel "30er-Verlängerung nach Kagran offenbar vom Tisch" über die Entteuschung der DonaufelderInnen über die nicht erfolgte Verlängerung der Linie 30.

Das offizielle Organ der Stadt Wien, die Zeitung Wien.at berichtete in der Ausgabe 8/2011, auf Seite 13 in einer kurzen Notitz mit dem Titel "In Donaufeld unterwegs" über die Mobilitätsmappe für die Bombardier-Siedlung.

Die Wiener Bezirkszeitung berichtete in der Ausgabe vom 7. Juli 2011, in der Bezirksausgabe Floridsdorf auf den Seiten 2-3 in einem ausführlichen Artikel mit dem Titel "Donaufeld mit Öffis und Rad" über die Mobilitätsmappe für die Bombardier-Siedlung.

Auf der Homepage der Donaufelder Grünen erschien am 3. Juli 2011 ein Interview mit den beiden Organisatorinnen der Mobilitätsmappe Bombardier-Siedlung, Anna Karall und Evelyn Weber unter dem Titel "Mobil in Donaufeld".

Die Wiener Bezirkszeitung berichtete in der Ausgabe vom 4. Mai 2011, in der Bezirksausgabe Floridsdorf auf Seite 26 in einem Artikel mit dem Titel 'Chorherr: "Wir brauchen Radkultur in Wien"' über eine Diskussion der Grünen zum Thema "Radfahren in Transdanubien".

Im Wiener Bezirksblatt, Floridsdorf vom 2. 5. 2011 ist auf den Seiten 22-23 ein Artikel mit dem Titel "Mehr Mobilität für die Donaufelder" über die Mobilitätsmappe für die Bombardier-Siedlung erschienen.

Am 22. April 2011 erschien in der Tageszeitung Die Presse der Artikel "Überfüllte Linie 26: Stadt plant Verlängerung" in dem Erich Kocina über die derzeit laufenden Diskussionen über eine Verlängerung der Linie 30 nach Kagran berichtete.

Die Krone berichtete am 15. April 2011 auf Seite 29 (Wien Nord) in einem Artikel mit dem Titel "Leitfaden soll Umstieg auf die Öffis erleichtern" über Mobilitätsmappe für die neue Siedlung auf den Bombardier-Gründen.

Die Wiener Bezirkszeitung berichtete in der Nummer 12 vom 30. März 2011, in der Bezirksausgabe Floridsdorf in einem Artikel mit dem Titel "Donaufeld: Kampf dem Stau" über eine derzeit laufende Verkehrsanalyse der MA 18.

Auf der Homepage der ÖVP Floridsdorf erschien am 28. März 2011 ein Artikel mit dem Titel "Donaufeld: Strukturlose Bebauung verursacht Verkehrschaos", in dem über die fehlende Verkehrsinfrastruktur angesichts der vielen Neubauten in Donaufeld berichtet wurde.

Die Wiener Bezirkszeitung berichtete in der Nummer 11 vom 16. März 2011, in der Bezirksausgabe Floridsdorf in einem Artikel mit dem Titel "Neue Bim für das Donaufeld?" über die Diskussion zur Verkehrentwicklung in Donaufeld vom 3. März 2011.

Die Wiener Bezirkszeitung berichtete in der Nummer 10 vom 9. März 2011, in der Bezirksausgabe Donaustadt in einem Artikel mit dem Titel "Verkehrspolitik im Donaufeld" über die Diskussion zur Verkehrentwicklung in Donaufeld vom 3. März 2011.

Die Krone berichtete am 9. März 2011 auf Seite 23 (Wien kompakt) in einer Meldung mit dem Titel "Bim-Linie 30 wird bis Kagran geführt" über eine mögliche Entlastung der Linie 26 durch die Verlängerung der Linie 30 von Floridsdorf nach Kagran.

Die Wiener Gratiszeitung Heute berichtete in der Ausgabe vom 8. März 2011 auf Seite 10 in einer Meldung mit dem Titel "30er-Bim soll die Linie 26 entlasten" über eine mögliche Verlängerung der Linie 30 von Floridsdorf nach Kagran.

Die Wiener Bezirkszeitung berichtete in der Nummer 49 vom 7.12.2010, Bezirksausgabe Floridsdorf auf Seite 17 in einem Artikel mit dem Titel "Verkehrsbelastung im Donaufeld" über die zunehmenden Verkehrsprobleme in der Region.

Die Wiener Bezirkszeitung berichtete in der Nummer 36 vom 8.9.2010, Bezirksausgabe Floridsdorf auf Seite 7 in einem Artikel mit dem Titel "Projekt für mehr Mobilität" über die Verleihung des 2. Preises an Anna Karall für die "Mobilitätsmappe Bombardiergründe" beim Wettbewerb "Überleg dir was" der Stadt Wien.

Im Bezirksjournal, Woche 25, Wien Nord ist auf Seite 4 eine Artikel mit dem Titel "Hier könnte ein Bach sein" über den Donaufeldbach erschienen.

Die Floridsdorfer Bezirkszeitung berichtete in der Nummer 5/2010 auf Seite 16 in einem Artikel mit dem Titel "Buslinie 33A ist leider nur eine halbe Sache" über die notwendigen Verbesserungen für den Bus nach Mühlschüttel.

Im Bezirksjournal, Woche 16, Wien Nord ist auf Seite 16 eine Einschaltung der ÖVP-Floridsdorf mit dem Titel "Donaufeld - quo vadis?" erschienen, in dem über Planungsmängel in Floridsdorf berichtet wurde.

In der Zeitschrift Die FloridsdorferIn, April 2010 erschien auf den Seiten 21-22 ein Artikel mit dem Titel "Versprechen von gestern, Realität von morgen" zur Bürgerversammlung "Verkehrskonzept Donaufeld".

In der Zeitschrift Der Donaufelder, April 2010 erschien auf den Seiten 2-3 ein Artikel mit dem Titel "Donaufeld wächst - wohin?" zur zur Bautätigkeit und den daraus resultierenden Konsequenzen für den regionalen Verkehr.

In der Wiener Bezirkszeitung 14/2010 vom 7. April, Bezirksausgabe Floridsdorf erschien auf Seite 7 ein Einschaltung der ÖVP mit dem Titel "Die Bürger/innen müssen mitentscheiden dürfen" über die Bürgerversammlung "Verkehrskonzept Donaufeld" zum Problem der Öffnung der B3 zum Satzingerweg.

In der Zeitschrift GrünRaum Donaufeld, April 2010 erschien auf Seite 3 ein Kommentar mit dem Titel "Satzingerweg" zur Bürgerversammlung "Verkehrskonzept Donaufeld".

In der Zeitschrift GrünRaum Donaufeld, April 2010 erschien auf Seite 4 ein Artikel mit dem Titel "Mit dem 33A zur Schule Prießnitzgasse!" mit Verbesserungsvorschlägen für die neue Buslinie 33A.

In der Wiener Bezirkszeitung 13/2010 vom 31. März, Bezirksausgabe Floridsdorf erschien auf Seite 2 ein ausführlicher Bericht mit dem Titel "Entscheidung wurde vertagt" über die Bürgerversammlung "Verkehrskonzept Donaufeld" zum Problem der Öffnung der B3 zum Satzingerweg.

Auf der Homepage der Floridsdorfer Grünen erschien am 21. März 2010 ein Artikel mit dem Titel "Informierte BürgerInnen und planlose Experten", in dem über die Diskussionen zu einer möglichen Öffnung der B3 zum Satzingerweg auf der Bürgerversammlung Donaufeld berichtet wurde.

In der Krone erschien am 20. März 2010 auf Seite 24 (Wien) ein Artikel mit dem Titel "Weiter heiße Diskussionen um Donaufelder Verkehr", in dem über die Diskussionen zu einer möglichen Öffnung der B3 zum Satzingerweg auf der Bürgerversammlung Donaufeld berichtet wurde.

Auf wien-heute.at erschien am 19. März 2010 ein Artikel mit dem Titel "Donaufeld: Das letzt Wort gehört den Bürgern", in dem über die Bürgerversammlung Donaufeld berichtet wurde.

Auf der Homepage der ÖVP Floridsdorf erschien am 19. März 2010 ein Artikel mit dem Titel "B3-Anbindung Satzingerweg – das letzte Wort gehört den Bürgern", in dem die Bürgerversammlung Donaufeld zum Satzingerweg berichtet wurde.

Auf der Homepage der SPÖ Floridsdorf erschien ein Artikel über die"Bürgerversammlung Donaufeld" in dem angekündigt wurde, dass die Entscheidung bis nach der Besiedlung der neuen Wohnhausanlage auf den Bombardier-Gründen vertagt wird.

Auf der Homepage der SPÖ Donaufeld erschien ein Entgegnung auf den Artikel der Grünen vom 3. März mit dem Titel "ACHTUNG: Grüne Falsch- und Fehlinformation!" zur Bürgerversammlung Donaufeld zum Thema Satzingerweg.

Auf der Homepage des Grünraum Donaufeld erschien am 3. März 2010 ein Ankündigung der Bürgerversammlung zum Satzingerweg mit dem Titel "BürgerInnen-Versammlung am 18. März 2010".

Im Februar 2010 erschien in der Zeitschrift Denmkma(i)l der Initiative Denkmalschutz der Artikel "Stadtbildverluste in Floridsdorf" von Gerhard Jordan wo auch einige Beispiele aus Donaufeld angeführt wurden. Ein Donaufeld betreffender Auszug daraus mit reichhaltiger Bebilderung ist im GrünRaum Donaufeld-Blog unter dem Titel "Zeitschrift der 'Initiative Denkmalschutz' deckt Bausünden in Floridsdorf auf" erschienen.

In der Wiener Bezirkszeitung Nr. 2 vom 13. Jänner 2010, Bezirksausgabe Floridsdorf erschien auf Seite 2 ein Artikel mit dem Titel "Neue Autobuslinie gestartet" in der unsere Verbesserungsvorschläge genau zitiert wurden.

Im Bezirksjournal, Woche 02, Wien Nord ist auf Seite 6 ein Artikel mit dem Titel "33A: Betrieb aufgenommen" erschienen, in dem über die neu eingerichtete Busline 33 A berichtet wurde.

In der Krone erschien am 13. Jänner 2010 auf S. 18 ein kurzer Artikel mit dem Titel "Anrainer fordern Verbesserungen" über die neue Busline 33 A.

Am 3. Jänner 2010 erschien auf wienweb.at ein Artikel über die neue Buslinie nach Mühlschüttel mit dem Titel Bus-Tour - „Den 33A hat es schon einmal gegeben“.

In der Wiener Bezirkszeitung KW49/2009 vom 2. Dezember, Bezirksausgabe Rudolfsheim-Fünfhaus erschien auf Seite 6 ein Artikel mit dem Titel "Wiener Bürger begehren auf" über die Präsentatin des Buches "Raus aus der Sackgasse" der Aktion 21.

Im Bezirksjournal, Woche 46, Wien Nord ist auf Seite 3 ein Artikel mit dem Titel "Mehr Bim für Transdanubien" erschienen, in dem über den Straßenbahnausbau (Linie 26 und Linie 25) in Donaustadt berichtet wurde.

In der Floridsdorfer Bezirkszeitung erschien in der Ausgabe 11-2009 auf Seite 9 ein Artikel unter dem Titel Anbindung für Satzingerweg an B3: Diskussionsbedarf.

In der Wiener Bezirkszeitung KW43/2009 vom 21. Oktober, Bezirksausgabe Floridsdorf erschien in der Rubrik "Floridsdorf Aktuell" auf Seite 3 ein Artikel mit dem Titel "Neue B3 Abfahrt als Lösung für den Bereich Donaufeld?" über die aktuellen Pläne von BV Lehner zur Anbindung des Satzingerweges an die B3.

Im Oktober 2009 erschien erstmals ein Donaufeld INFO, in dem die diversen Probleme von Donaufeld aufgegriffen, und die Lösungsansätze der der Bezirksvorstehung Floridsdorf präsentiert wurden.

Im Wiener Bezirksblatt, Floridsdorf, Ausgabe 8/09 ist auf Seite 3 ein Artikel über den "Spatenstich auf den Bombardier-Gründen" erschienen, wo auch die Diskussion über eine Öffnung der B3 zum Satzingerweg thematisiert wurde.

In der Wiener Bezirkszeitung 18/2009 vom 9. September, Bezirksausgabe Floridsdorf schrieb Bezirksvorsteher Ing. Heinz Lehner auf Seite 4 in der Rubrik "Offizielles" unter dem Zwischentitel "Das Öffi-Netz im Bezirk wird dichter. Ein wenig Geduld ist aber noch erforderlich ..." über den Ausbau des öffentlichen Verkehrs im Bezirk.

In der Wiener Bezirkszeitung 18/2009 vom 9. September, Bezirksausgabe Floridsdorf erschien auf Seite 9 unter der Rubrik "ÖVP informiert" ein Artikel von Andrea Mayrhofer mit dem Titel "Floridsdorf steht vor Verkehrsinfarkt" in dem über die bedrohlich anwachsenden Verkehrsprobleme in verschiedenen Teilen des Bezirks (u.a. Donaufeld) berichtet wird.

In der Wiener Bezirkszeitung 15/2009 vom 15. Juli, Bezirksausgabe Floridsdorf schrieb Bezirksvorsteher Ing. Heinz Lehner auf Seite 4 (Offizielles aus dem Bezirk) unter dem Zwischentitel "Dagegen auf Biegen und Brechen" über den Wiederstand gegen die Verbauung von Klosterneuburger Gründen im Bezirk.

Im Argus Drahtesel erschien in der Ausgabe Nr.3/2009 vom 24. Juni 2009 in der Rubrik Plus / Minus ein kurzer Bericht mit dem Titel "Radrundfahrt für mehr Lebensqualität", in dem über die gemeinsame Fahrradkundgebung der Floridsdorfer Bürgerinitiativen berichtet wurde.

In der Krone erschien am 15. Juni 2009 auf S. 15 ein Artikel mit dem Titel "Einbahn-Diskussion löst wilden Streit aus", in dem über die heftigen Auseinandersetzungen um Verkehrsberuhigungsmaßnahmen in Donaufeld berichtet wurde.

Die Wiener Gratiszeitung Heute berichtete in der Ausgabe vom 15. Juni 2009 auf Seite 16 in einer kurzen Meldung mit dem Titel 'Mühlschüttel: "Die Badegäste werden weiter zufahren dürfen"' über unsere Richtigstellung zum Artikel vom 12. Juni (s.u.).

Die Wiener Gratiszeitung Heute berichtete in der Ausgabe vom 12. Juni 2009 auf Seite 12 in einer kurzen Meldung mit dem Titel "Ruf nach Fahrverbot sorgt für Ärger" über unsere Forderung nach einem Fahrverbot in Mühlschüttel.
Leider wurde dabei fälschlich angenommen, dass dadurch auch die Zufahrt für Badegäste untersagt wäre. Siehe dazu unsere Entgegnung!

Auf der Homepage der SPÖ Floridsdorf erschien ein sehr polemischer Artikel über den "Runden Tisch Donaufeld".
Wir sind sehr verwundert über den aggressiven Ton, in dem Ihr aktueller Artikel gehalten ist, und ersuchen um Mäßigung.
Wir verwehren uns außerdem gegen die Andeutung von Parteilichkeit (siehe "Offener Brief an die SPÖ Floridsdorf"!) und verweisen neuerlich auf unsere Überparteilichkeitserklärung
!

Auf wienweb.at erschien am 9. Juni 2009 ein Artikel mit dem Titel "Mühlschüttler hoffen auf Fahrverbot", in dem über das am Runden Tisch beschlossene Fahrverbot in Mühlschüttel berichtet wurde.
Der gleiche
Artikel "Mühlschüttler hoffen auf Fahrverbot" erschien am 9. Juni 2009 auch auf UPC Live.

Auf der Homepage der Floridsdorfer Grünen erschien am 5. Juni 2009 ein Artikel mit dem Titel "Runder Tisch Donaufeld verkommt zur Farce", in dem über die heftigen Auseinandersetzungen am Runden Tisch berichtet wurde.

Die Floridsdorfer Bezirkszeitung berichtete in der Ausgabe 05-2009 auf Seite 6 unter dem Titel Rad-Demonstration für ein lebenswertes Floridsdorf über die gemeinsame Fahrradkundgebung der Floridsdorfer Bürgerinitiativen.

Im Bezirksjournal, Woche 21, Wien Nord ist auf Seite 6 in der Rubrik "Kurz gemeldet" ein Artikel mit dem Titel "Radler-Demo" erschienen, in dem kurz über die gemeinsame Fahrradkundgebung der Floridsdorfer Bürgerinitiativen berichtet wurde.

In der Wiener Bezirkszeitung 11/2009 vom 20. Mai, Bezirksausgabe Floridsdorf schrieb Bezirksvorsteher Ing. Heinz Lehner auf Seite 4 (Offizielles aus dem Bezirk) unter dem Zwischentitel "Protestradeln gegen das Unvermeidliche" über die gemeinsame Fahrradkundgebung der Floridsdorfer Bürgerinitiativen und seine persöniche Einschätzung der Situation.

In der Krone erschien am 13. Mai 2009 (Wien Nord, S. 21) ein Artikel mit dem Titel "Wirbel bei Übergabe einer Petition", in dem über die gemeinsame Fahrradkundgebung der Floridsdorfer Bürgerinitiativen und die Reaktion des Bezirksvorstehers berichtet wurde.

Auf der Homepage der Floridsdorfer Grünen erschien am 10. Mai 2009 ein Artikel mit dem Titel "Floridsdorf protestierte", in dem über die gemeinsame Fahrradkundgebung der Floridsdorfer Bürgerinitiativen berichtet wurde.

Auf Oekonews.at erschien am 10. Mai 2009 ein Artikel mit dem Titel "Demo für mehr Verkehrsberuhigungs-Maßnahmen in Floridsdorf", in dem über die gemeinsame Fahrradkundgebung der Floridsdorfer Bürgerinitiativen berichtet wurde.

In der Tageszeitung Österreich vom 10. Mai 2009 erschien auf Seite 18 ein Artikel mit dem Titel: "Radeln gegen den Verkehrsinfarkt" in dem über die gemeinsame Fahrradkundgebung der Floridsdorfer Bürgerinitiativen berichtet wurde.

Auf wien-heute.at erschien am 9. Mai 2009 ein Artikel mit dem Titel "Demonstranten buhen Bezirksvorsteher aus", in dem über die gemeinsame Fahrradkundgebung der Floridsdorfer Bürgerinitiativen berichtet wurde.

Auf der Homepage der Argus erschien am 9. Mai 2009 ein Artikel mit dem Titel "Radrundfahrt für ein lebenswertes Floridsdorf - ein Bericht", in dem über die gemeinsame Fahrradkundgebung der Floridsdorfer Bürgerinitiativen berichtet wurde.

Im Bezirksjournal, Woche 19, Wien Nord ist auf Seite 5 unter dem Titel "Demo mit dem Fahrrad" ein Artikel erschienen, in dem die gemeinsame Fahrradkundgebung der Floridsdorfer Bürgerinitiativen angekündigt wurde.

In der Krone erschien am 8. Mai 2009 (Wien Nord, S. 28) unter dem Titel "Floridsdorfer Bürgerinitiativen laden zu einer Radrundfahrt" eine Ankündigung der gemeinsamen Fahrradkundgebung der Floridsdorfer Bürgerinitiativen vom selben Tag.

Am 5. Mai 2009 erschien auf wien-heute.at ein Artikel mit dem Titel "Bürgerinitiativen ziehen an einem Strang", in dem die gemeinsame Fahrradkundgebung der Floridsdorfer Bürgerinitiativen angekündigt wurde.

Auf der Homepage der ÖVP Floridsdorf erschien am 7. Mai 2009 ein Artikel mit dem Titel "Die BürgerInnen wehren sich!", in dem die gemeinsame Fahrradkundgebung der Floridsdorfer Bürgerinitiativen angekündigt wurde.

Auf der Homepage der Floridsdorfer Grünen erschien am 27. April 2009 ein Artikel mit dem Titel "Bürgerinitiativen rufen zur Demo auf!", in dem die gemeinsame Fahrradkundgebung der Floridsdorfer Bürgerinitiativen angekündigt wurde.

Auf der Homepage der Argus erschien am 25. April 2009 ein Artikel mit dem Titel "Floridsdorf - Radrundfahrt für Verkehrsberuhigung", in dem die gemeinsame Fahrradkundgebung der Floridsdorfer Bürgerinitiativen angekündigt wurde.

Im Bezirksjournal, Woche 13, Wien Nord ist auf Seite 6 unter dem Titel "33 A: Neue Buslinie durch das Donaufeld" ein kurzer Artikel erschienen, in dem über die Einrichtung der neuen Buslinie nach Mühlschüttel berichtet wurde.

Auf der Homepage der Floridsdorfer Grünen erschien am 27. März 2009 ein Artikel mit dem Titel "Neue Radverbindungen für Floridsdorf", in dem unter anderem über Pläne für einen Mehrzweckstreifen an der Oberen Alten Donau berichtet wurde.

In der Wiener Bezirkszeitung, Bezirksausgabe Floridsdorf vom 11. Februar 2009 erschien auf Seite 8 unter der Rubrik "Verkehr in Floridsdorf" ein Artikel mit dem Titel "Unendliche Bezirksgeschichten" in dem über die Probleme in Donaufeld und in Jedlesee und über unsere Forderungen berichtet wurde.

In der Wiener Bezirkszeitung, Bezirksausgabe Floridsdorf vom 11. Februar 2009 erschien auf Seite 7 unter der Rubrik "ÖVP informiert" eine Stellungnahme mit dem Titel "Verwirrung in der Scheffelstraße" in dem über die Auseinandersetzungen üm die Einbahnregelung in der Scheffelstraße berichtet wurde.

Am 20. Jänner 2009 erschien in der Krone auf Seite 21 ein Artikel von Erich Vorath mit dem Titel "Mit "Fahrrad-Aktion" gegen Transitverkehr (pdf-Datei), in dem unsere aktuellen Forderungen und die Pläne für 2009 veröffentlicht wurden.

Auf der Homepage der Floridsdorfer Grünen erschien am 15. Jänner 2009 ein Artikel mit dem Titel "Der Autoverkehr muss fließen!", in dem über die Verhandlungen in der Verkehrskommission der BV Floridsdorf vom 13. Jänner berichtet wurde.

Auf der Homepage der SPÖ Donaufeld erschien in der Rubrik Aktuell der Artikel "Im Bezirksparlament eingebracht - Verkehrsmaßnahmen für Donaufeld!".

Auf der Homepage der SPÖ Donaufeld erschien in der Rubrik Aus der Bezirksvertretung... ein Artikel über die "Sitzung vom 10. Dezember 2008" wo über "Fahradabstellanlagen in Floridsdorf", über „LKW Fahrverbot Obere Alte Donau“ und über „Geschwindigkeitsbeschränkung Fultonstrasse“ berichtet wurde.

Auf der Homepage der Floridsdorfer Grünen erschien am 16. Dezember 2008 ein Artikel mit dem Titel "Unfaire FPÖ-Attacken gegen Verkehrsinitiative", in dem über die Auseinandersetzung über die Einbahnregelung für die Scheffelstraße in der Verkehrskommission der BV Floridsdorf und die dortigen Diskussionen über unsere Positionen und Aktivitäten berichtet wurde.
Wir stehen gerne für eine offene und öffentlich geführte Auseinandersetzung über die angesprochenen Themen zur Verfügung. Unsere verkehrspolitischen Positionen sind auf dieser Website öffentlich einsehbar, und benötigen keine unautorisierten Interpretationen!

Auf der Homepage der Floridsdorfer Grünen erschien am 15. Dezember 2008 ein Artikel mit dem Titel "Neue Radständer für den Bezirk!", in dem über den Beschluß zur Errichtung zusätzlicher Fahrradständer durch die Floridsdorfer Bezirksvertretung berichtet wurde.

Im Bezirksjournal, Woche 47, Wien Nord ist auf Seite 3 unter dem Titel "Neue "Bim" fürs Donaufeld" ein Artikel erschienen, in dem über den Ausbau der Straßenbahn im Donaufeld (Linie25 und Line 26) berichtet wurde.

Auf der Homepage der Floridsdorfer Grünen erschien am 7. November 2008 ein Artikel mit dem Titel "Aus der Bezirksvertretung vom 5.11.2008", in dem u.a. auch über die Ablehnung einer Verstärkerlinie zwischen Floridsdorf und Kagran und über die Ablehnung der Prüfung von Wohnstraßenzonen in Donaufeld durch die Floridsdorfer Bezirksvertreteung berichtet wurde.
Nachdem die Prüfung von Wohnstraßenzonen am Runden Tisch der BV Floridsdorf am 3. März 2008 vereinbart worden ist, behält sich die Verkehrsinitiative Donaufeld zweckdienliche Schritte zur Einlösung dieser Zusage vor!

In der Rubrik "Aktuell im 21. Bezirk" berichtete die Wiener Bezirkszeitung, Bezirksausgabe Floridsdorf vom 5. November 2008 auf Seite 1 und Seite 8-9 unter dem Titel "Mit der Bim nach Donaufeld" ausführlich über die Straßenbahn-Ausbaupläne und über unsere Kundgebung in der Fultonstraße vom 18. Oktober.

Auf der Website der Wiener Linien erschien unter dem Titel "Neue Straßenbahn-Verbindungen im 21. und 22. Bezirk" ein Artikel über den geplanten Ausbau der Straßenbahnlinie 26 und der wieder neu zu errichtenden Linie 25.

Im Bezirksjournal, Woche 44, Wien Nord ist auf Seite 3 unter dem Titel "Demo gegen Verkehrskollaps" ein Artikel erschienen, in dem über unsere Kundgebung vom 18. Oktober berichtet wurde.
Leider hat sich dort bezüglich der teilnehmenden PolitikerInnen ein kleiner Fehler eingeschlichen. Diesmal weren BR Georg Papai, BR Ilse Fitzbauer und BR Karl Fitzbauer von der SPÖ, GR Ines Anger-Koch und BR Franz Artner von der ÖVP und GR Rüdiger Maresch, BR Susie Dietl, BR Eva Hauk BR Alexander Polansky, und BR Gerald Pärtan von den Grünen da.

Bezirksvorsteher Ing. Heinz Lehner schrieb in der Wiener Bezirkszeitung 21/2008 vom 22. Oktober (Redaktionsschluß 10. Oktober!), Bezirksausgabe Floridsdorf auf Seite 4 (Offizielles aus dem Bezirk) unter dem Zwischentitel "Wenn Aktionismus nach hinten los geht" über die Ankündigung unserer Kundgebung vom 18. Oktober.
Die Entgegnung der Verkehrsinitiative dazu erschien in der bz 22!

Auf der Homepage der SPÖ Donaufeld erschien in der Rubrik Aktuelles aus dem Bezirk der Artikel "Neue Strassenbahnverbindung bringts fürs Donaufeld", in dem die (Wieder-) Einrichtung der Linie 25 von Aspern über Zentrum Kagran und dann auf einer neu zu errichtenden Trasse durch die Prandaugasse und die Tokiostraße nach Floridsdorf bekanntgegeben wurde.

Am 21. Oktober berichtete Erich Vorrath in der Krone in einem ausführlichen Artikel mit dem Titel "Der Durchzugsverkehr zerstört Lebensqualität" (Wien, S. 21) über unsere Forderungen von der Kundgebung vom 18. Oktober 2008 in der Fultonstraße.

Auf der Homepage der Floridsdorfer Grünen erschien am 21. Oktober 2008 ein Artikel mit dem Titel "Demonstration in der Fultonstraße untersagt", in dem über unsere Kundgebung vom 18. Oktober in der Fultonstraße berichtet wurde.

Die Wiener Grünen schickten am 20. Oktober 2008 eine APA-OTS mit dem Titel "Grüne Donaufeld kritisieren: Demonstration gegen Verkehrsbelastung in der Fultonstraße untersagt" über unsere Kundgebung vom 18. Oktober in der Fultonstraße aus.

Am 17. Oktober erschien in der Krone auf den Seiten 28-29 ein Artikel von Philipp Wagner mit dem Titel "Verkehrskollaps" in Donaufeld: Bürger gehen nun auf die Straße (pdf-Datei), in dem unsere Kundgebung vom 18. Oktober in der Fultonstraße angekündigt wurde.

Die Wiener Stadtzeitung Falter kündigte in der Ausgabe 42/08 vom 15. Oktober 2008 in der Rubrik "Mobil eben - Wie wir uns bewegen" auf Seite 48 unter dem Titel "Frust in Donaufeld" unsere Kundgebung an.

Die Floridsdorfer Bezirkszeitung kündigte in der Ausgabe 10-2008 auf Seite 17 unter dem Titel Donaufeld: Kundgebung gegen den Verkehrskollaps (pdf-Datei) unsere Kundgebung vom 18. Oktober an.

Bezirksvorsteher Ing. Heinz Lehner schrieb in der Wiener Bezirkszeitung 18/2008 vom 24. September, Bezirksausgabe Floridsdorf auf Seite 4 (Offizielles aus dem Bezirk) unter dem Zwischentitel "Überraschendes in Donaufeld" über die Einbahnregelung in der Scheffelstraße.
Wir verwehren uns gegen die Unterstellung der Parteilichkeit
und verweisen neuerlich auf unsere Überparteilichkeitserklärung!

In der Rubrik "Floridsdorf aktuell" berichtete die Wiener Bezirkszeitung 18/2008 vom 24. September, Bezirksausgabe Floridsdorf auf Seite 5 unter dem Titel "Scheffelstraße bald Einbahn" ebenfalls über die Einbahnregelung in der Scheffelstraße.

Im September 2008 erschien in der Zeitschrift "GrünRaum Donaufeld" auf Seite 2 der Artikel "Bus und Tram - das Grüne Etappenkonzept fürs Donaufeld".

Auf der Homepage der Floridsdorfer Grünen erschien am 11. September 2008 ein Artikel mit dem Titel "Aus der Bezirksvertretung vom 10.9.2008", in dem u.a. auch über die Ankündigung der Busline nach Mühlschüttel und die Beschleunigung der Linie 26 berichtet wurde.

Auf der Homepage der SPÖ Floridsdorf erschien in der Rubrik Aktuelles aus dem Bezirk der Artikel "Bus Donaufeld - SP-Lehner: Positive Signale für neue Buslinie in Floridsdorf-Donaufeld", in dem die Einrichtung des lange geforderten Buses nach Mühlschüttel angekündigt wurde.

Am 15. August 2008 wurde auf der Homepage der Floridsdorfer Grünen unter dem Titel "Die FloridsdorferInnen werden aktiv!" ein Artikel über Floridsdorfer Bürgerinitiativen veröffentlicht.

Im Bezirksjournal, Woche 20, Wien Nord ist auf Seite 8 unter dem Titel "Keine Partei" ein Artikel erschienen, in dem über unsere Klarstellung bezüglich unserer Überparteilichkeit berichtet wird.

Am 6. und 7. Juni 2008 stand der Container 21 "Jetzt Red I" der Floridsdorfer ÖVP am Kinzerplatz. Den Bericht darüber mit Schwerpunkt Verkehr finden Sie auf http://www.container21.at/inhalt/container-21-am-kinzerplatz.

Die Floridsdorfer Bezirkszeitung berichtete in der Ausgabe 5-2008 auf Seite 3 unter dem Titel Auch wir leben in einer Verkehrshölle (pdf-Datei) über die Verkehrsbelastungen in der Donaufelderstraße und die daraus folgenden Beschwerden der AnrainerInnen.

Im Wiener Bezirksblatt, Floridsdorf, Ausgabe 5/08 ist auf Seite 6 in der Rubrik +/- ein kurzer Absatz über uns "Querulanten" erschienen.
Wir verwehren uns gegen die Unterstellung der Parteilichkeit
und verweisen auf unsere Überparteilichkeitserklärung!

Artikel: Donaufelder Verkehrsprobleme - Sachlichkeit nach Politstreit (pdf-Datei) Die Floridsdorfer Bezirkszeitung berichtete in der Ausgabe 4-2008 (S.9) über die Auseinandersetungen und Ergebnisse beim Runden Tisch zur Verkehrsproblematik Donaufeld.

Im Bezirksjournal, Woche 14, Wien Nord ist auf Seite 7 ein Artikel unter dem Titel "Verkehrsinitiative" über die Ergebnisse des Runden Tisches erschienen.

Bezirksvorsteher Ing. Heinz Lehner schrieb in der Wiener Bezirkszeitung 06/2008 vom 26. März, Bezirksausgabe Floridsdorf auf Seite 4 (Offizielles aus dem Bezirk) unter dem Zwischentitel "Donaufeldversuche: Durchfahrer gezählt" über die Ergebnisse des Runden Tisches der Bezirksvertretung.

Artikel: Verkehrsberuhigung Donaufeld: Bevölkerung lässt sich von Parteien nicht vereinnahmen (pdf-Datei) Die Floridsdorfer Bezirkszeitung berichtete in der Ausgabe 2-2008 (S.14) über die aktuellen Entwicklungen zum Verkehrsproblem im Donaufeld.

Bezirksvorsteher Ing. Heinz Lehner schrieb in der Wiener Bezirkszeitung 03/2008 vom 13. Februar, Bezirksausgabe Floridsdorf auf Seite 4 (Offizielles aus dem Bezirk) unter dem Zwischentitel "Gut unterwegs in Donaufeld" über uns, die Ideenbörse der SPÖ und den Runden Tisch der Bezirksvertretung.

Die Wiener Bezirkszeitung, Bezirksausgabe Floridsdorf veröffentlichte in der Ausgabe 01/2008 vom 16. Jänner auf Seite 8 unter dem Titel "Lehner ortet Egoismus" ein Interview mit dem Floridsdorfer Bezirksvorsteher Ing. Heinz Lehner zu Fragen der Verkehrsentwicklung.

Im Magazin "moment", Winter 2007 ist auf Seite 10 unter dem Titel "Donaufelder Bürgerinitiative gegen Durchzugsverkehr" ein Artikel über unsere Kundgebung und über den den in der Folge einberufenen Runden Tisch erschienen.

Im Magazin "moment", Winter 2007 ist auf Seite 11 unter dem Titel "Ideenbörse für Donaufeld" ein Artikel über die Ideenbörse Donaufeld der SPÖ erschienen.

Im Magazin "moment", Winter 2007 ist auf Seite 27 unter dem Titel "Verkehrsmeldungen" ein Kurzmeldung über die derzeit laufende Überprüfung einer Öffnung der B3 zum Satzingerweg durch die Floridsdorfer Verkehrskommission erschienen.

Im Bezirksjournal, Woche 49, Wien Nord ist auf Seite 4 unter dem Titel "Donaufeld: Bürgerbefragung" ein Artikel über unsere Kundgebung , über die SPÖ-Ideenbörse und über den Runden Tisch erschienen.

Auf der Homepage der Donaufelder SPÖ erschien in der Rubrik Grätzlkommentar ein Interview mit dem Vorsitzenden der Sektion Donaufeld, Georg Papai unter dem Titel "Wir verstehen BürgerInnen-Beteiligung anders" wo dieser über die Aktivitäten der SPÖ in Folge unserer Kundgebung berichtete.

Artikel: Straßenausbau bedeutet wieder Stau
Am 30. November 2007 berichtete Marijana Miljkovic im Standard im Rahmen der Serie "Wien im Wandel" auf S. 11 im über die Zunahme der Verkehrsprobleme in Wien und die Ineffizienz aktueller Lösungsansätze, wobei u.a. das Donaufeld als Beispiel beschrieben wird.
Online (http://derstandard.at/?url=/?id=3132584) folgte auf den Artikel eine heftige verkehrspolitische Diskussion.

Am 29. November 2007 wurde auf der Homepage der Floridsdorfer Grünen unter dem Titel "Floridsdorf braucht ein Verkehrskonzept!" ein Artikel über die aktuellen Entwicklungen zur Verkehrssituation in Donaufeld veröffentlicht.

Artikel: Donaufeld möchte die Durchfahrt der Autos verhindern (pdf-Datei)
Die Krone berichtete am 27. November 2007 (Wien, S. 22) kurz über den "Runden Tisch" und die von uns dort vorgebrachten Forderungen.

Im Wiener Bezirksblatt, Floridsdorf, Ausgabe 15/07, Dezember ist auf Seite 9 unter dem Titel "Ein aktiver Mitstreiter" ein Artikel über unsere Kundgebung am 12. Oktober und die nachfolgenden Aktivitäten der SPÖ Donaufeld erschienen.

Artikel: Donaufelder kämpfen gegen Verkehrskollaps (pdf-Datei)
Brigitte Biedermann berichtete in der Tageszeitung Österreich vom 22. November 2007 (im Teil Wien-Aktuell, S. 4) in Zusammenhang mit der SPÖ-Ideenbörse über die Verkehrsprobleme in Donaufeld und unsere diesbezüglichen Forderungen.

In der Rubrik "ÖVP informiert" wurde in der Wiener Bezirkszeitung, Bezirksausgabe Floridsdorf vom 21. November 2007 auf Seite 7 unter dem Titel "Verkehrssituation im Donaufeld" über die Einrichtung des "Runden Tisches" zur "Verkehrsproblematik Donaufeld" berichtet.

In der Rubrik "Aktuelles Bezirksgeschehen " berichtete die Wiener Bezirkszeitung, Bezirksausgabe Floridsdorf vom 21. November 2007 auf Seite 3 unter dem Titel "Verkehr in Donaufeld" im Zusammenhang mit der SPÖ Ideenbörse nochmals kurz über unsere Kundgebung.

In der Rubrik "Floridsdorf auf einen Blick" berichtete die Wiener Bezirkszeitung, Bezirksausgabe Floridsdorf vom 7. November 2007 auf Seite 2 unter dem Titel "Bürger gegen Verkehr" über unsere Kundgebung in der Fultonstraße vom 12. Oktober.

Artikel: Bezirksbürger protestieren gegen überhöhte Verkehrsbelastungen (pdf-Datei)
Die Floridsdorfer Bezirkszeitung berichtete in der Ausgabe 11-2007 (S. 6) über die Kundgebungen im Donaufeld und am Bruckhaufen vom 12. Oktober.

In der Rubrik "ÖVP informiert" nahm Frau Andrea Mayrhofer in der Wiener Bezirkszeitung, Bezirksausgabe Floridsdorf vom 24. Oktober 2007 unter dem Titel "Das Warten auf ein Verkehrskonzept für Floridsdorf muss ein Ende haben" zur gesamten Verkehrsentwicklung in Floridsdorf Stellung und ging dabei auch unsere Kundgebung ein.

Unter der Rubrik "Aus Grüner Sicht" schalteten die Floridsdorfer Grünen in der Wiener Bezirkszeitung, Bezirksausgabe Floridsdorf vom 24. Oktober 2007 eine Anzeige mit dem Titel "Engagement zahlt sich aus" (S. 5) in der Susanne Dietl über die beiden gleichzeitig stattfindenden Kundgebungen in Donaufeld und am Bruckhaufen berichtete.

Auf der Homepage der Donaufelder SPÖ erschien in der Rubrik Grätzlkommentar der Artikel "Donaufelder BürgerInneninitiative gegen Durchzugsverkehr", in dem über unsere Kundgebung vom 12. Oktober berichtet wurde.

Auf der Homepage der SPÖ Floridsdorf erschien in der Rubrik Aktuelles aus dem Bezirk der Artikel "Donaufelder BürgerInneninitiative gegen Durchzugsverkehr" (weitgehend gleichlautend, aber unterschiedlich bebildert, wie obiger Artikel), in dem über unsere Kundgebung vom 12. Oktober berichtet wurde.

Artikel: Donaufelder auf den Barrikaden: Verkehr nicht mehr auszuhalten (pdf-Datei)
Erich Vorrath berichtete in der Krone vom 14. Oktober 2007 (Wien, S. 26) ausführlich über unsere Kundgebung vom 12. Oktober 2007.

Artikel: Demo gegen den Verkehrskollaps im Donaufeld (pdf-Datei)
Brigitte Biedermann berichtete in der Tageszeitung Österreich vom 13. Oktober 2007 (S. 5) über unsere Kundgebung vom Vortag.

Kurzmeldung: Verkehrsprotest (pdf-Datei)
Die Krone kündigte in der Ausgabe vom 12. Oktober 2007 (Wien Nord, S. 23) unsere Kundgebung vom selben Tag an.

Am 12. Oktober 2007 veröffentlichte Alexander Polansky auf der Homepage der Floridsdorfer Grünen unter dem Titel "Eine Verkehrslösung für Donaufeld und Bruckhaufen!" anläßlich der am selben Tag stattfindenden Kundgebungen die Position der Grünen zur lokalen Verkehrssituation.

Kurzmeldung: Ärger über "Schleichwegverkehr": Straßen-Blockade gegen die PKW-Flut (pdf-Datei)
Die Gratiszeitung Heute kündigte in der Ausgabe vom 12. Oktober 2007 (S. 11) unsere Kundgebung vom selben Tag an.

Artikel: Demo gegen Verkehrskollaps in Donaufeld
Der Standard kündigte am 9. Oktober 2007 (auf derStandard.at) unsere Kundgebung vom 12. Oktober 2007 an.

Kurzmeldung: Demo im Donaufeld (pdf-Datei)
Das Grüne Floridsdorfer Blatt 'floh' kündigte in der Ausgabe Herbst 2007 (S. 4) unsere Kundgebung am 12. Oktober 2007 an.

Am 27 September 2007 wurde unter dem Titel "Zwei neue Verkehrsinitiativen planen Kundgebung" unsere Straßenblockaden in Donaufeld und am Bruckhaufen auf der Homepage der Floridsdorfer Grünen angekündigt.

Artikel: "Verkehrsinitiative" in Donaufeld überparteilich! (pdf-Datei)
Die Floridsdorfer Bezirkszeitung berichtete in der Ausgabe 9-2007 (S. 2) über die Ziele der Initiative und die geplante Kundgebung am 12. Oktober.

Artikel: Schwitzen im täglichen Stau (pdf-Datei)
Ute Brühl berichtete im Kurier vom 26. Juni 2007 (Chronik, S. 10) über die Verkehrsprobleme in Floridsdorf.

Artikel: Donaufelder wollen ihr Grätzel "retten" (pdf-Datei)
Reinhold Gebhart berichtete in der Krone vom 15. Juni 2007 (Wien Nord, S. 28) über unsere Initiative.

Artikel: Verkehrsinitiative für Donaufeld
ARGUS Transdanubien Newsletter 2007-1 vom 28. Mai 2007

 


 

Weitere Medienberichte über Bürgerbeteiligung und Verkehr

 

Am 12. Mai 2012 erschien im Wochenmagazin Profil eine Coverstory mit dem Titel "Gefährlicher Wahnsinn Auto".

Am 9. Juni 2010 erschien in der Tageszeitung Der Standard der Artikel "Sichere Unsicherheit auf den Straßen" über Shared Space in Österreich.

Am 20. März 2010 erschien in der Tageszeitung Der Standard der Artikel "Kleinvieh macht auch Mist" von Reinhard Seiß zum Thema "Bauen in Österreich".

Am 12. Februar 2010 erschien in der Tageszeitung Die Presse der Artikel "Will's Wien wissen?" von Reinhard Seiß zur Wiener Volksbefragung.

Der Standard (5.12. 2009): "Nachhaltigkeit und Nichtvergeudung" - Der Klimawandel-Experte Harald Welzer über die Verschränktheit der Probleme, mit denen sich der Kopenhagener Gipfel konfrontiert sieht

Der Standard (19.11. 2007): Berichte über Bürgerbeteiligung, Agenda 21 und Aktion 21

Wiener Zeitung (Juli/August 2007): Diskussion zur Verkehrsentwicklung