Verkehrsinitiative Donaufeld

 

Problem: Öffnung der B3 zum Satzingerweg?

Argumente

Flugblätter

Medienberichte

AnrainerInnen-Video

! Offener Brief zur Bürgerbefragung an BV Lehner & Antwort !

Chaos bei der Befragung

Die Ereignisse überschlagen sich! Gerade noch haben wir Infos über nicht zugestellte Befragungsbögen gesammelt, da trifft das Eingeständnis der Bezirksvorstehung ein, dass 1050 (!) Wahlberechtigte keinen Stimmzettel erhalten haben (EMail hier)! Jetzt wird zwar repariert und die Frist verlängert, aber wer kann bei diesem Chaos noch garantieren, dass sonst alles korrekt abgelaufen sein soll. Es gibt ja bisher nirgends eine systematische behördliche Kontrolle (erst die Auszählung wird von der Wahlbehörde kontrolliert). Daher ist es sicher weiter sinnvoll, die Durchführung der Befragung weiter genau zu beobachten und im Falle von Unregelmäßigkeiten neuerlich eine entsprechende Anfrage an BV Lehner (post@bv21.wien.gv.at) zu schicken (bitte auch eine Kopie an donaufeld@buergerprotest.at, damit wir weiter dokumentieren können)!

 

Im Oktober 2012 hat BV Ing. Heinz Lehner den Auftrag zur Durchführung einer Anrainerbefragung bezüglich einer Öffnung der B3 zum südlichen Satzingerweg an die Firma TrendCom vergeben, wobei die Befragung noch im November vorgesehen ist. Auch wenn die Mitbestimmung der AnrainerInnen natürlich sehr begrüßenswert ist, so sind wir doch verwundert über die Eile, mit der das plötzlich umgesetzt werden soll, ohne dass vorher nochmals der Runde Tisch "Verkehr in Donaufeld" zusammengetreten wäre. Obwohl immer damit argumentiert wurde, dass die neuen Bewohnerinnen auf den Bombardier-Gründen mitbestimmen sollen, so ist jetzt kaum noch Zeit für ausreichende Information, geschweige denn eine große Bürgerinformationsveranstaltung, wie sie 2010 stattgefunden hat. Ja, Herr Lehner will nicht einmal die Einführung der Linie 25 abwarten, die ab Jahreswechsel den Betrieb aufnehmen soll und damit auch für Entspannung im regionalen Verkehr sorgen sollte. Die für 2013 geplante Evaluierung der Mobilitätsmappe "Mobil in Donaufeld" für die Wohnhausanlage auf den Bombardier-Gründen scheint damit eigentlich auch obsolet. Hunderte unentgeltliche Arbeitsstunden von Anna Karall und Evelyn Weber und anderer bei der Erarbeitung der vielfach gewürdigten Mobilitätsmappe sind damit in Frage gestellt. Entgegen anderslautender Behauptungen ist der nördliche Satzingerweg sehr wohl auch betroffen (siehe Schleichweg durch die Wohngebiete), auch wenn nur der südliche Satzingerweg an die B3 angebunden wird!

Wir fordern daher:

  • Verschiebung der Befragung auf 2013 (nach der Evaluierung der Mobilitätsmappe)
  • Ausreichende und ausgewogene Information der AnrainerInnen
  • Eine öffentliche Informations- und Diskusionsveranstaltung (wie 2010)

Befragungsgebiet: Karte

Flugblätter der Verkehrsinitiative als pdf-Dateien hier abrufbar:

A4-Flugblatt
A5-Flugblatt (für beidseitigen A4-Ausdruck)
2. A4-Flugblatt (für beidseitigen Ausdruck)

Es kursieren verschiedene Flugblätter im Grätzel, aber nur diese drei sind von uns gestaltet!

Fotos: Gespannte Ruhe am Satzingerweg

Links

Facebook:

Video:

Medienberichte:

Websites:

OTS: